• Start: 13.04.2017
  • donnerstags, 6. DS (16:40 – 18:10 Uhr)
  • HSZ 403
  • Ansprechmensch: Theresa Zakrzewski
  • freihandel@tuuwi.de
>> Einschreibung gleich hier über OPAL! <<

Großdemonstrationen und zahlreiche Presseberichte haben auf die Freihandelsabkommen TTIP und CETA aufmerksam gemacht. Sie werden oft ohne mediale Berichterstattung auf internationaler Ebene ausgehandelt. Mit jeder Zulassung oder Ablehnung treffen PolitikerInnen gewichtige Entscheidungen mit weitreichenden Auswirkungen für jeden Einzelnen von uns. Eine Auseinandersetzung mit den Verhandlungsgegenständen und die Bildung der eigenen Meinung liegen deswegen in unser aller Interesse. Und doch herrscht in vielen Köpfen unsicheres Halbwissen. Was wissen wir eigentlich über Freihandelsabkommen? Welche Abkommen sind gerade in der Entstehung? Welche sind gescheitert und welche wurden bereits in Kraft gesetzt? Bedeuten sie Handelserleichterungen, günstigere Lebensmittelpreise, Gewinne für große internationale Unternehmen oder die Untergrabung von Naturschutz, Einbußen für die regionale Wirtschaft und schlechtere Lebensbedingungen für Beteiligte?
Diese Ringvorlesung soll Schluss machen mit den Fragezeichen im Kopf. Zunächst mit etwas gut durchdachter Theorie, bevor wir auf die Bedeutung von Freihandelsabkommen für unterschiedliche gesellschaftliche Bereiche (Politik, Ökologie, Juristik, etc.) blicken. Auch die mediale Bearbeitung des Themas und mögliche Auswirkungen auf die Universitätsstadt Dresden, sollten verschiedene Freihandelsabkommen in Kraft treten, werden nicht zu kurz kommen. Durch die Veranstaltungen führen Euch engagierte ReferentInnen aus unterschiedlichen Kompetenz- und Zuständigkeitsbereichen.
Politisch und sozial kontrovers, aktuell und hochinteressant- Auch für alle, die nicht BWL oder Jura studieren!

Es wird immer mal wieder Änderungen geben, schaut also ab und zu mal rein!
 13.04.  Themeneinstieg und Organisatorisches Theresa  Zakrzewski
 20.04.  „Freihandel und Umwelt“ Jun. Prof. Dr. Philipp M. Richter (Institut für Wirtschaftswissenschaften, TUD)
 27.04. „TTIP, CETA und die Europäische Freihandelsagenda 2017“  Anna Schüler (M.A., Power Shift)
04.05.  „Wie schreibt man ‚Klimaschutz‘ in ein Freihandesabkommen?“ Ulrike Will (M.A., Zentrum für Internationale Studien/ Lehrstuhl für Völkerrecht, Europarecht und Öffentliches Recht, TUD)
11.05. Diskussion: „Freihandel und Freistaat Sachsen – Warum „Saxony first“ nicht die Lösung sein kann“ und

„Betrachtung von Freihandelsabkommen aus ökologischer Perspektive“

Jutta Wiedig (M.A., BUND), Dr. Stephan Meyer (Mitglied des sächsischen Landtags CDU)
18.05. „Betrachtung von Freihandelsabkommen aus ernährungswissenschaftlicher Perspektive“  Lena Blanken (M.A., foodwatch)
01.06.  Synthese der Perspektiven  wir!
15.06. „Unabhängig – Verständlich – Informativ. Die Freihandelskommen als Herausforderung für ein Medienunternehmen am Beispiel der Berichterstattung des dt. Auslandssenders Deutsche Welle“  Manuela Kasper-Claridge (Dipl., Deutsche Welle)
 22.06.  „Weitere Freihandelsabkommen unserer Zeit“  n.n.
 29.06. „Die Zukunft der Freihandelsabkommen: Vom Multilateralismus zum Biletralismus?“ Dr. Des. Erik Fritzsche  (Institut für Politikwissenschaften, TUD)
 06.07.  „Gruppenprojekt?“  n.n.
 13.07.  Klausur  Ihr!