Immer mehr Menschen zieht es in die Stadt. Oder sie werden gezogen vom urbanen Leben, welches als modern, bunt und weltoffen plakatiert wird. Doch mit den Zuzügler_Innen verstärken sich die städtischen Probleme:
Flächen werden versiegelt. Verkehrsemissionen lassen die Menschen nicht mehr
durchatmen. Der Lärm der Fahrzeuge wirkt sich auf das psychische Wohlbefinden aus. Soziale und kulturelle Disparitäten schneiden sich durch die Gesellschaft. Segregationsprozesse sind in vielen Städten keine Seltenheit. Das produzierende Gewerbe, wie die Landwirtschaft, bleibt in der Peripherie. Und mit ihr die Natur? „Raus aus der Stadt, rein in den Urwald“- mit diesem Slogan werben einige Reiseagenturen, doch sind menschliche Zivilisation und Natur wirklich als Gegensätze zu betrachten? Müssen wir in die Berge fahren, um seltene Vogelarten zu entdecken? Wie können Parkanlagen als Begegnungsorte fungieren? Sind Städte urbane Wüsten oder kleine Oasen für Flora und Fauna? Ist es vertretbar in barocken Gärten Tomaten anzubauen? Was kann das beruhigende Grün gegen den Klimawandel tun? Und wie können früher intensiv genutzte Industrieflächen aufgewertet werden?

Dieser Vielfalt an Fragen werden Referierende kritisch, praktisch und informativ in der Umweltringvorlesung über Stadtnatur auf die Spur gehen. Denn auch wir Städter_Innen müssen kennen, was wir schützen wollen.

  • Start: 18.10.2017
  • Mittwoch, 6. DS (16:40 – 18:10 Uhr)
  • POT 051
  • Ansprechmenschen: Tabea Danke und Luisa Zenker
  • stadtnatur@tuuwi.de

>>>Link zur Einschreibung im OPAL<<<

Ablaufplan

18.10.2017 Großstadt und Natur- ein Widerspruch? Dr. Karl Hartmut Müller – Naturbewahrung Dresden
25.10.2017
EXKURSION
Bitte beachtet die Startzeit und den Treffpunkt!
Schutzmaßnahmen für gebäudebewohnende Tierarten in der Innenstadt, (Beginn 16 Uhr, Treffpunkt: Pirnaischer Platz vor Gebäude Grunaer Str. 2 am Glasbrunnen) Harald Wolf, Landeshauptstadt Dresden, Mitarbeiter für Artenschutz Untere Naturschutzbehörde
01.11.2017 Flora und Fauna in der Stadt (wird noch bekannt gegeben)
08.11.2017 Stadtnatur als Begegnungsraum Gartennetzwerk Dresden (VertreterInnen aus den Gartenprojekten Aprikosengarten und Internationaler Garten)
15.11.2017 Die Essbare Stadt Dr. Lutz Kosack, Stadtverwaltung Andernach/Universität Bonn
29.11.2017 Historie von Stadtnatur (wird noch bekannt gegeben)
06.12.2017 Wirkung städtischer Natur auf psychische und physische Gesundheit des Menschen Dr. Mathias Hofmann
13.12.2017 Stadtnatur im Klimawandel Dr. Juliane Mathey, IÖR Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
20.12.2017 Naturschutz auf Brachflächen in Dresden

&

Vorstellung des Projektes „Parkbogen Ost – Leipzig“

Rainer Pietrusky, Sächsisches Umschulungs- und Fortbildungswerk

 

Hannes Lindemann, StadtLabor Leipzig

Weihnachtspause
10.01.2018 Naturpräsentation und Naturerleben in der Stadt Prof. Dr. Wulf Tessin
17.01.2018 Stadtnatur in der Ökonomie Karsten Grunewald, IÖR Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung
24.01.2018 Synergieveranstaltung, Klausurvorbereitung Wir und Ihr!
31.01.2018 Klausur Ihr!