• Start: 17. 10. 2016
  • montags, 7. DS (18:30 – 20:00 Uhr)
  • GÖR / 226 und andere Orte
  • Ansprechmensch: Fridolin Pflüger
  • bestewelt[at]tuuwi.de

Wie wollen wir leben? Wie kann man Mobilität in Zukunft gemeinschaftlich gestalten? Wie organisieren sich Tiere im Schwarm und was können wir von ihnen lernen? –Wie empfinden wir Nachbarschaft, unsere Stadtgestaltung, unsere unmittelbare Umwelt oder unser soziales und kulturelles Miteinander –und welche Spielräume und Handlungsmöglichkeiten liegen in unseren Händen?
Ist die Welt ein unendlicher Möglichkeitsraum, oder eine Kette von Beschränkungen?
Der Universalgelehrte G. W. Leibniz meinte vor 300 Jahren, dass wir in dieser Welt die Freiheit besitzen, sie zu gestalten und dass jede praktische Verwirklichung unendlich viele neue Welten und Möglichkeiten hervorbringt… Wenn wir diesen Gedanken aufnehmen, können wir gemeinsam am Zukunftsstadt-Projekt der Stadt Dresden mitdenken und danach fragen:
Was würde sich ändern, wenn wir die Welt und all ihre Bestandteile als vielfältigen Möglichkeitsraum verstehen? Und was kann es ganz praktisch und im Einzelnen bedeuten, wenn wir unsere Perspektive verändern?

>> hier geht’s zum Flyer des Gesamtprojekts, dessen akademisches Begleitprogramm diese studium generale Reihe ist.

Die Diskursreihen finden initiiert von der TUUWI gemeinsam mit dem DZWK e.V., dem Dresdner Zentrum der Wissenschaft und Kunst, statt. Kooperationspartner sind neben Partnern der TUD das Umundu-Festival und die Technischen Sammlungen Dresden.

Neben den Teilnahmescheinen für die Ringvorlesung (1CP) können Leistungsscheine (2CP) durch das absolvieren und reflektieren von Praxisworkshops erworben werden. Diese koordiniert die tuuwi zusammen mit dem Konglomerat e.V.; sie werden finanziert u. a. durch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden.

>> Hier gehts direkt zum OPAL! <<

 

Ringvorlesung
17. 10. 2016 Die neue Fleischkultur Hendrik Haase (Kumpel & Keule Berlin) TU Dresden
GÖR HS 226
21. – 23. 10. 2016

Block-veranstaltung!

Our Urban Future.
Wie wir Zukunft in unseren Städten gestaltenUmundu Symposium – Festival Auftakt8 von 23 Sessions müssen besucht werden
27 verschiedene Referierende aus Wissenschaft und Zivilgesellschaft

>> Hier geht’s zum Programm der gesamten Festivalwoche.

Alle Veranstaltungen zwischen Freitag 19:00 und Sonntag 17:30 können angerechnet werden.

HTW Dresden
Gebäude Z
14. 11. 2016 Die beste der möglichen Welten KUWI-Preisverleihung und Vortrag Prof. Brigitte Voit (IPF)

Prof. Constanze Peres (HfbK)

Technische Sammlungen Dresden
12. 12. 2016 Wettrüsten im Ameisenstaat Prof. Susanne Foitzik (Uni Mainz) TU Dresden
GÖR HS 226
16. 01. 2017 Zukunftsstadt
Wie wollen wir leben?
Norbert Rost (Projektleiter Zukunftsstadt) Festsaal im Landhaus, Stadtmuseum Dresden
Oktober – Januar Praxisworkshops
»Theoria cum Praxi«
siehe detaillierte Auflistung unten
  _
Praxisworkshops »Theoria cum Praxi«

Im Kontrast zu den sonst bei Umweltringvorlesungen üblichen Klausuren, kann im Rahmen des »Die beste der möglichen Welten« studium generale-Angebots Praxiserfahrung gesammelt werden: Ganz im Sinne des Leibniz-Mottos »Theoria cum Praxi« können in sieben sehr unterschiedlichen Workshop-Angeboten die in der Vorlesung angesprochenen Inhalte in konkretes Handeln übersetzt werden.

Während des Workshops sind Erfahrungen zu notieren und danach in einem Dokumentations- und Reflexionspapier mit der Vorlesung bzw. der Ausstellung in den Technischen Sammlungen in Bezug zu setzen. Generell sind nicht benotete Leistungsscheine das Ergebnis, in Einzelfällen können aber auch Noten vergeben werden.

Die Anforderungen an die Arbeit sind im OPAL beschrieben. Die Einschreibung für die Praxisworkshops beginnt am 18.10. 15:00 Uhr und ist bis zum 31.10. möglich. Wer zuerst kommt, macht zuerst!

>> Hier gehts direkt zum OPAL! <<
 Datum Thema  Referierende Ort Plätze
04. Nov. 14-18 Uhr An Apple a Day..
Wie viel steckt in einer Frucht?
Gesine Hildebrandt & Sebastian Kaiser, Gartennetzwerk Dresden Geh8 Kunstraum und Ateliers  25
11. Nov. 08:30 – 16:00 Aufforstung in der Lommatzscher Pflege
Klima konkret
Thomas Jentzsch, Konglomerat e.V. in Kooperation mit Kulturlandschaftsverein Lommatzscher Pflege e.V. Lommatzscher Pflege nahe Meißen  15
08. Dez. 10:00 – 17:00 & 09. Dez 10:00 – 11:00 Cyanotypie
Das Tier in Wissenschaft und Kunst
Bastian Reinhardt, Konglomerat e.V. #Rosenwerk  6
Start Do 24.11. 16:30,
7 Sessions jeweils 90 min.
Auditive Raumwahrnehmung und Klangökologie
Akustustische Stadterkundung
Michael Petrusky, urbanofeel GbR Labor Technische Sammlungen Dresden  20
20. Jan
13-18 Uhr
DoItTogether Nähwerkstatt
elastisches Upcycling
Bettina Weber, Konglomerat e.V. #Rosenwerk  6
9. & 16. & 23. Jan.
jeweils 18:30 – 21:00
Wir bauen Mikrocontroller!
Arduino-Workshop
Marcus Drobisch, Konglomerat e.V. SLUB Makerspace  20

Foto: „Schwarzspitzen-Riffhai“ copyright Claudia Pogoreutz, Leibniz-Zentrum für Marine Tropenökologie