Blog

Filmabend mit Verkostung „More than honey“

Wer ist schneller im Blüten bestäuben – Die Biene oder der Mensch?

Dieser Frage müssen Forscher in China nachgehen, denn dort lebt in einigen Regionen keine einzige Biene mehr. Grund ist  Luftverschmutzung und Flächenversiegelung. Doch dem BeispielChina scheinen seit einigen Jahren viele Industrienationen zu folgen.
Warum die fleißige Ernährerin des Menschen von der Erdoberfläche verschwindet, erfahrt ihr in dem faszinierenden und zugleich erschreckenden Film „More than Honey“.

Mi 26.4.17 im Kino im Kasten ab 20 Uhr FILM mit anschließender Diskussion und kulinarischer Honigverkostung

Eintritt frei!

 

Who is faster to pollenise a flower – bee or human?

Researchers are asking that question right now in China, because  in some regions there are no bees anymore. The reason is: air pollution and cultivation. Seemingly a lot of industry nations follow the example of China.
But why are the bees  disappearing from our earth? The amazing and at the same moment alarmingly movie ´MORE THAN HONEY` wants to find an answer.

Wed 26th April 2017 in Kino im Kasten at 20o´clock; with subsequent discussion and tasting of different honeys

Pink/Blue – the lecture hall becomes a stage!

—English translation below—–

Am 25. April wird der Hörsaal zur Bühne: wir zeigen im Rahmen der Umweltringvorlesung „7 Billion Chances“ das Theaterstück Rosa/Blau vom Theater Kormoran.

Ihr dürft gespannt sein auf einen Besuch beim „Amt für Differenzverwaltung“!

Los geht es um 16:40 Uhr im HSZ 304.  Das Stück wird auf deutsch sein, die anschließende Diskussion rund um das Gesehene und das 5. Ziel für nachhaltige Entwicklung, Gleichberechtigung der Geschlechter, auf Englisch.

——–

We invite you all to the play „Rosa/Blau“ („Pink/Blue“) on April 25th at the lecture series „7 Billion Chances“.  A visit at the administration office of differences awaits you.

Start is 16:40 in HSZ 304. The play itself will be in German but you can find the English translation on Opal in the group for the lecture series. The discussion afterwards – about the play and the Sustainable Development Goal 5, Gender Equality – will be in English.

 

Crafting Hubs in DD – Journal of a Journal

Sometimes crafting or building sth (anything!) feels like the right thing to do. Sometimes it lacks the idea what exactly, but does that really matter? Well..

Not really when you get the chance to enter one of Dresdens creative hubs, spread all over the city and full of inspiring machines, persons, projects! Let us take a deliberate non-Neustadt direction and stay on the southern side of the Elbe.

For the lecture series „7 Billion Chances“ we wanted to screenprint journals. Our journals area little notebooks to hold questions, thoughts and reflections, we made one for every participant. And instead of flooding the campus with unnecessary amounts of flyers we decided to make postcards! Bonus: we have had the chance to work with wonderful people. Read on, read on, the story has just begun.

After developing the general idea and layout we gave the #Rosenwerk a visit to sreenprint them. We spent an eventful evening with a super cool team of creatives: bringing the layout on a sieve, adding paint, muscle power and a lot of good will plus a bit of doing this’n’that.. In the end we held first prints in our hands. Fails of course. But it got better and better. Enough really nice ones for the journals and a lot of test-prints on recycled cardboard. Those became the front side of the postcards to spread the word.

Postcards. Well, next challenge. We got in touch with the MakerSpace at DrePunct (TUD Campus) another hub with complex machines such as a 3D-printer and a variety of others. A place that lives the concept of DIY. And „yourself“ doesn’t mean you have to do all by yourself, the room is well equipped with stuff as well as helpfull staff. We got support in working out a concept to build linoleum stamps with a fancy laser cutter. It was a long process to find the right approach but: we’re very happy with the results!

Last thing missing: tinkering together the different parts of the journal. There are times where printers become enemies that seem to prefer eating recycling paper. Argh. Nothing to be done. We did our best in fighting the beast.. let’s say it’s a draw..

Having had the journey through these open spaces and having met these creative people has been a real enrichment for us. It is not about organizing a lecture series, making as much advertisement or gathering as many students as possible into a lecture hall. It is about opening up platforms on which one can discuss the world, re-create reality and share visions and thoughts! Our personal journals are now filled with stories of people, stories of sharing instead of owning, of self made upcycled DIY rather than shopping in faceless stores, of doing sth for the heart and not for a CV, fame or money. Well, maybe a bit of fame.

So: we highly recommend a visit to one of the many open sessions at #Rosenwerk from screenprinting and sewing to craft with metal, wood and all sorts of materials. For beginners as well as experts! When time is short and you do not want to leave campus: the MakerSpace is worth a visit aswell. Bring your project and get it done! Of course there are some other places like this spread over the city and beyond. Get involved in sustainable communities to create more sustainable cities!

Thanks to all who have helped to realize our plans. We greatly appreciate your time and shared knowledge and hope you had as great a time as we did!

Semestereröffnungsgrillen 12.04.

Uh, Sonne! Und der Duft von Gegrilltem, der nicht nur Frühlingsanfang, sondern auch Semesterstart bedeutet! Und damit der einfach mal schön und entspannt ist, gibt es von uns ein feines Grillen-im-Garten-Picknick. Ob ihr von den Kritischen Einführungstagen (KRETA) kommt, oder von einer Vorlesung, von zu Hause, direkt aus dem Urlaub, egal! Jedermensch ist willkommen, zusammen formen wir sicherlich eine illustre Runde.

Mittwoch, 12. April ab 18.00 ist der Garten hinter der StuRa Baracke bereit für abendliches Beisammensein. Es wird Getränke und Grillzeug auf Spendenbasis geben, bringt gern einen Beitrag für das Buffet mit, wir werden uns freuen.

Cheers!

Mini-Exhibition on SDGs at HSZ

Not much to say but to see!
From today (Monday!) to Wednesday you can get a little impression on what „SDG“ stands for.  And to not make it a secret any longer: it’s about the 17 Sustainable Development Goals, made by the United Nations.
All countries are asked to design their policies to reach the goals, to transform the global vision into rather local arrangements and strategies. Why?: to start the big challenge of a more sustainable world, a world with a future.

So: be invited to have a look! Because you are one of the 7 Billion Chances that this planet has for a future! The lecture series on the SDGs starts next week (Tuesday, 16:40 at HSZ 304). Check out the other offered Environmental Lecture Series as well.

      

copyright: Anika Reetsch

Gartentage im tuuwi-Garten

Wer sät, der soll auch ernten

Sa 08.4.17 10-18 Uhr im tuuwi-Garten, STURABARACKE

Ihr wollt mal wieder so richtig anpacken? Ihr habt Rückenschmerzen vom ständigen Sitzen in der Uni? Ihr schämt euch, dass ihr nur Gänseblümchen auf der Wiese bestimmen könnt? Dann seid ihr bei unserem Projekttag genau richtig. Gemeinsam werden wir eine Blumenwiese für Wildbienen und andere Insekten säen. Dabei lernt ihr nicht nur, wie man eine Schaufel richtig schwingt.

Während der Praxis erntet ihr außerdem Wissen über die Lebensweise von Bienen, werdet den Unterschied zwischen Honigbiene und Wildbiene kennenlernen sowie die Besonderheiten von Nektarpflanzen herausfinden. Und zu guter Letzt helft ihr den aussterbenden Wildbienen eine kleine Heimatstätte zu bauen.

Kommt und geht, wann immer ihr wollt. Jede helfende Hand – auch für eine Stunde – wird benötigt.

More than honey

Mi 26.4.17 im Kino im Kasten ab 20 Uhr FILM mit anschließender Diskussion

Wer ist schneller im Blüten bestäuben – Biene oder Mensch?

Solch einer Frage müssen Forscher in China nachgehen, denn dort lebt in einigen Regionen auf Grund der Luftverschmutzung keine einzige Biene mehr. Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren.

MORE THAN HONEY entführt uns in das faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.

Im Anschluss zum Film gibt es in gemütlicher Runde die Möglichkeit, Honig zu verkosten und über die wunderbaren und nützlichen Tiere zu sprechen.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit der tuuwi, der studentischen Umweltinitiative der TU Dresden, gezeigt.

Eintritt frei!

tuuwi – Garten

Do 25.5. 10 – 18Uhr

Komm vorbei im tuuwi – Garten und lass dich überraschen, was bei der tuuwi-Garten AG heute ansteht

Der Campus – ein Garten für alle

Fr 24.6.17 10-18 Uhr Treffpunkt im: tuuwi-Garten, STURABARACKE

Heute wandern wir in die bunte Welt der Pflanzen unseres Campus. Manchmal glaubt man, es gäbe heimische und fremdländische Pflanzen. Doch schaut man genauer hin, gibt es viele Ähnlichkeiten und die Herkunft spielt keine Rolle mehr. Gleichgültig, ob der Wind oder reisende Menschen sie hergebracht hat, nun wachsen sie hier. Einige von ihnen schon seit tausenden von Jahren.

So begeben wir uns auf die Reise, rund um die Erde, unseren Kosmos und zu uns selbst. Vielleicht kann man so verstehen, dass in jeder Pflanze eine Heilpflanze steckt. Wir besuchen also auf unserem Rundgang verschiedene Länder. Verschiedene Farben, Duft, Geschmack und Gehör bereichern unsere Wahrnehmung. Wie sehen wir die Pflanze. Was geben sie uns, was geben wir ihnen zurück? Wir werden eine Kräuterstrauß pflücken, es gibt Kräutertee sowie -suppe und wir stellen Duftsäckchen her. Und zu guter Letzt widmen wir uns  der Frage, wie man mit Pflanzen färbt. Habt ihr Lust? Wir freuen uns auf euch.

Von der Blüte zum Honig

So 9.7.17 10-18 Uhr Treffpunkt am Apfelgarten- Strehlen

Viel Arbeit der Biene steckt in einem Glas Honig. Doch was passiert eigentlich zwischen dem Sammeln von Nektar und Honigtau und dem fertigen Honigglas? Was steckt da eigentlich drin? Was macht Honig so wertvoll? Wir besuchen einen Imker, schauen uns den Bienenstock an und verkosten diversen Honig.