Wer sind wir? 

Seit einigen Wochen tummeln sich um die zehn motivierten Studis in der neu gegründeten AG Mensa, nachdem Mensa Universale lange ruhte. Durch Mensa Universale wurde u.a. 2012 die Eröffnung der BioMensa U-Boot maßgeblich vorangetrieben. 

Unsere Motivation? 

Es besteht enormer Handlungsbedarf im Bereich Ernährung, da insbesondere die Futtermittelproduktion und Tierhaltung einen erheblichen Anteil an Treibhausgasemissionen haben, die schlussendlich zum Klimawandel beitragen [1,2]. Wir haben die AG Mensa wieder aufleben lassen, da die Mensen trotzdem viel zu langsam auf ein (möglichst umfangreiches) pflanzenbasiertes Sortiment umstellen. Das ist besonders frustrierend, da die Hochschulgastronomie als zentraler Ort der Uni eigentlich eine gewisse Vorbildfunktion einnehmen und wissenschaftliche Fakten anwenden sollte. Weiterhin spielen natürlich auch Bioqualität, fairer Handel, Saisonalität und Regionalität eine wichtige Rolle. 

Klima-Aktionswoche 

Pünktlich zur #week4CLIMATE in der letzten Novemberwoche 2019 haben wir zusammen mit Students for Future Dresden einen offenen Brief an das Studierendenwerk (StuWe, offiziell noch Studentenwerk) Dresden verfasst. Darin sind sieben Forderungen für mehr Klimagerechtigkeit in den Mensen festgehalten. Die Forderungen manifestieren, wohin wir als AG Mensa mit unseren Bestrebungen wollen! Den gesamten Brief findet ihr in unserem Blog oder auch auf der FFF-Dresden-Homepage.

Zusätzlich dazu waren wir am Montag der Aktionswoche im Foyer der Alten Mensa mit einem Infostand zum Thema “Klimawandel und Ernährung” vertreten. Mit Tipps und leckeren Rezepten konnten wir über vegetarisch/vegane Ernährung und Lebensmittelverschwendung aufklären. Durch eine vegane Plätzchenprobe konnten wir viele Menschen anlocken, denen wir dann beispielsweise durch Flyer wie “Vegan essen gehen – Dresden und Umgebung von Anima praktische Infos an die Hand geben konnten. An einer Tafel konnten Studierende Wünsche und Forderungen an das Mensa-Angebot festhalten. 

Was gibt’s noch an Ideen? 

  • das Projekt Klimafreundliche Mensa vorantreiben, welches von Effektiver Altruismus Dresden zusammen mit der tuuwi initiiert wurde. Die Idee ist mit Hilfe der Datenbank Eaternity zu jedem Essen die automatisch berechneten CO2-Äquivalente anzuzeigen.
  • Möglichkeit zur Mülltrennung in allen Mensen etablieren
  • “faire” Getränke (Premium statt Coca Cola, Proviant statt Fanta, Kolle statt Club Mate)
  • Plakate über nachhaltige Ernährung in den Mensen aufhängen
  • Durchführung weiterer Aktionen (Klimawoche, Küchenbesichtigungen, KüfA…)
  • Foodsharing und Bändern supporten
  • in allen Mensen und Cafeterien für Angebot von Pflanzendrinks und veganen Kuchen sorgen
  • einheitliche Mensa-App (mit anwendungsfreundlicheren Bewertungssystem als bisher)
  • ..

Weiterhin arbeiten wir mit der studentischen Vertretung im Verwaltungsrat des StuWe Dresden zusammen, um unseren Forderungen institutionell Gehör zu verschaffen! 

Aktiv werden

Um diese Ideen in die Tat umzusetzen, können wir immer Unterstützung gebrauchen. Ihr seid herzlich eingeladen Teil unserer AG zu werden und mitzuwirken! Neben der Diskussion der Vorhaben im regulären tuuwi-Plenum treffen wir uns regelmäßig unregelmäßig innerhalb der AG. Fragen, Ideen und Anregungen könnt ihr gerne an mensa[at]tuuwi.de schreiben! 

Weitere Infos zum Thema Ernährung

Bewegte Bilder sind ein niedrigschwelliges Format um zu zeigen, warum das Thema Ernährung so wichtig ist und um Menschen dafür zu sensibilisieren. Einen guten Einstieg zu Beweggründen für vegane Ernährung liefert das Youtube-Video Die Wahrheit über Veganismus – 30 Tage Selbstexperiment

Weitere Filme:

  • Cowspiracy
  • Taste the Waste
  • We feed the world 
  • Earthlings, Dominion (nichts für schwache Nerven, beides frei Youtube)
  • 10 Milliarden – Wie werden wir alle satt
  • More than honey