Es besteht enormer Handlungsbedarf im Bereich Ernährung, da insbesondere die Futtermittelproduktion und Tierhaltung einen erheblichen Anteil an Treibhausgasemissionen haben, die schlussendlich zum Klimawandel beitragen. Wir haben die AG Mensa wieder aufleben lassen, da die Mensen trotzdem viel zu langsam auf ein (möglichst umfangreiches) pflanzenbasiertes Sortiment umstellen. Das ist besonders frustrierend, da die Hochschulgastronomie als zentraler Ort der Uni eigentlich eine gewisse Vorbildfunktion einnimmt und wissenschaftliche Fakten anwenden sollte. Weiterhin spielen natürlich auch Bioqualität, fairer Handel, Saisonalität und Regionalität eine wichtige Rolle. 

Unser Manifest – die Mensaforderungen!

Im November 2019 haben wir zusammen mit Students for Future Dresden einen offenen Brief an das Studierendenwerk (kurz "StuWe", offiziell noch Studentenwerk) Dresden verfasst. Darin sind 7 Forderungen für mehr Klimagerechtigkeit in den Mensen festgehalten. Die Forderungen manifestieren, wohin wir als AG Mensa mit unseren Bestrebungen wollen! Den gesamten Brief findet ihr in unserem Blog.

Unsere Forderungen wurden 2020 von der Projektgruppe "Klima-Aktionswoche" des Studierendenrats aufgegriffen, in 6 kompaktere Forderungen umformuliert und waren dann Teil der Alphaversion der 20 Forderungen eines klimapolitischen Forderungskatalogs an die TU Dresden. Am 11.06. wurden dann 5 der 6 Forderungen auf einer digitalen Sitzung des StuRa angenommen und somit Teil des finalen und durch das Plenum des StuRa bestätigten klimapolitischen Forderungskatalogs. Nur für die Idee einer veganen Mensa hat es (noch) nicht zur offiziellen Unterstützung gereicht.

Im Rahmen der Social-Media-Kampagne #ueberfluTUng zur Publikmachung der klimapolitischen Forderungen sind für die Mensaforderungen im Cluster Campusgestaltung 4 schicke Sharepics entstanden. Ein Fall für die Mensa-Bildschirme? 🙂 Themen sind u. a. der (Klima-)Nice-Price und die automatisierte CO2äq-Berechnung aller angebotener Gerichte.

Am 06.12.2020 wurde der durch den StuRa der TUD beschlossene Klimapolitische Forderungskatalog von der höchsten Studierendenvertretung des Freistaats, der Konferenz sächsischer Studierendenschaften, übernommen und ist nun mit kleineren Anpassungen für alle sächsischen Hochschulen und Unis durch die höchste studentische Vertretung legitimiert.

Die finale Version wurde jetzt als PDF veröffentlicht. Unter Forderung 9 haben unsere Mensaforderungen den Weg in den Katalog gefunden und wurden sogar noch um eine Forderung zu Solidarischer Landwirtschaft ergänzt. Coole Sache!

Seit Dezember 2019 sitzen wir regelmäßig zusammen mit Menschen aus der Geschäftsbereichsleitung Hochschulgastronomie des Studiwerks am Tisch. Zu unseren Kontaktpersonen gehören

  • der Geschäftsbereichsleiter Udo Lehmann,
  • der Fachbereichsleiter Mensen und Cafeterien Ralf Reinhardt,
  • die Küchenkoordinatorin Jaqueline Wolff,
  • die Fachbereichsleiterin für Ernährung Julia Leißner und
  • die Hygienebeauftragte Anna Heinrich.

Auf unseren bisherigen Treffen konnten wir schon große Erfolge verbuchen

► Forderung 1? Ab dem Wintersemester 2021/22 wird in jeder Mensa täglich ein veganes Gericht angeboten. Auch in den kleinen Mensen mit nur 2 Gerichten wie dem U-Boot wird es immer ein veganes u. dazu ein vegetarisches oder ein Fleischgericht geben, die Entscheidung darüber hat die Küchenleitung. Fleischfreie Tage sind somit möglich!

► Vorläufiger Kompromiss zum Nice-Price: Das Studiwerk führt einen internen 60/40 Schlüssel zugunsten vegan/vegetarisch ein.

► Forderung 7? Überall wo es Kaffee gibt, wird ab dem Wintersemester 2021/22 auch Hafer- u/o Sojamilch zu finden sein.

► Das Studiwerk stellt schrittweise auf pflanzenbasierte Kuchen um. Ziel: Mind. ein veganer Kuchen/Standort.

...

Wir nutzen regelmäßig die Reichweite unserer Kanäle, um die Wichtigkeit der Ernährung für Klima und Umwelt zu kommunizieren.

Ein kleiner Presse- und Medienspiegel

➡️ 18.08.2021 AG-Mensa-Vorstellung im Video Alina testet die tuuwi

➡️ 25.06.2021 AG Mensa im Radio

  1. Beitrag bei MDR Kultur
{"type":"audio","tracklist":false,"tracknumbers":true,"images":false,"artists":false,"tracks":[{"src":"https:\/\/tuuwi.de\/wp-content\/uploads\/MDR_Kultur_AG_Mensa.mp3","type":"audio\/mpeg","title":"Beitrag bei MDR Kultur","caption":"MDR-Kultur-Beitrag der AG Mensa 2021","description":"\"AG Mensa\". Ver\u00f6ffentlicht: 2021.","meta":{"year":"2021","length_formatted":"4:47"},"image":{"src":"https:\/\/tuuwi.de\/wp-includes\/images\/media\/audio.png","width":48,"height":64},"thumb":{"src":"https:\/\/tuuwi.de\/wp-includes\/images\/media\/audio.png","width":48,"height":64}}]}

➡️ 12.05.2021 AG Mensa für klimagerechte(re) Ernährung auf der TUD-Klima-und-Umwelt-Seite

➡️ 05.05.2021 Vorstellungsvideo beim dies academicus an der TUD

🎧 03.05.2021 Vielseitig. Grün. Politisch. – Die tuuwi stellt sich vor Ein Interview mit Flo beim Campusradio mit vielen Kommentaren zur klimafreundlichen Mensa

📑 13.04.2021 Artikel zum Interview mit Jule & Flo über die tuuwi & in die AG Mensa in der CAZ

Zudem haben wir schon viele Artikel im tuuwi-Blog veröffentlicht und noch mehr Socia-Media-Posts an den Start gebracht 🙂

Das CO2-Projekt Klimafreundliche Mensa wurde 2019 von der Ortsgruppe Effektiver Altruismus Dresden gemeinsam mit der tuuwi initiiert. Die Idee ist mit Hilfe der Datenbank Eaternity zu jedem Essen in jeder Mensa automatisch die CO2-Äquivalente zu berechnen & anzuzeigen. Ausführliche Informationen zum aktuellen Stand dieses Mammutprojekts, das gerade eine deutschlandweite Dynamik entwickelt, findet ihr in diesem Blogartikel.

Im Zuge des Studium-Generale-Moduls Doing Sustainability – engagiert.reflektiert im Wintersemester 2020/21 entstand aus der von der AG Mensa ausgeschriebenen Ideenskizze die Projektgruppe Mensastatistik.

Die Projektgruppe Mensastatistik hat sich zum Ziel gesetzt hat, das Angebot der Mensen des StuWe auszuwerten und Trends sichtbar zu machen. Einerseits geht es um die statistische Auswertung mit Python, R und Co, auf der anderen Seite aber auch um die transparente Kommunikation unserer Ergebnisse an die Studierendenschaft und in der Diskussion mit dem StuWe. Es soll sichtbar werden, wo im Hinblick auf das vegane Angebot in unseren Mensen bereits Erfolge erzielt wurden und wo noch Verbesserungspotential existiert. Außerdem möchten wir uns in Zukunft auch die Nachfrage der Gerichte durch die Mensagäste anschauen, sobald wir die Daten dafür haben.

Aus dem Studium-Generale-Moduls Doing Sustainability – engagiert.reflektiert im Wintersemester 2020/21 entstand ebenfalls aus der von der AG Mensa ausgeschriebenen Ideenskizze die Projektgruppe Mensakampagne.

Die 🔊 Mensakampagne möchte Kampagnenkonzepte erarbeiten, die dann an die entsprechenden Personen in der Öffentlichkeitsarbeitsabteilung des Studierendenwerks aufgegriffen und mit der Gruppe gemeinsam umgesetzt oder zumindest schon mal in direkter Abstimmung für die langfristige Umsetzung angestoßen werden. Die Inhalte können auf verschiedenste Weise an die Mensagäste kommuniziert werden, um für unsere Inhalte zu sensibilisieren: Mensabildschirme, (Koch-)Aktionen, Instagram, die Webseite, Umfragen, Informationsstände uvm sind denkbar.  Verschiedene Themen rund um ökologische Nachhaltigkeit werden von drei Kleingruppen Regionalität & Saisonalität, Veganismus & Gesundheit sowie Lebensmittelverschwendung aufgegriffen. Seit Anfang Februar findet ihr jeden Montag unter dem #Mensamontag Inhalte der Gruppe auf unseren Social-Media-Auftritten!

  • Nudging in der Mensa
  • Möglichkeit zur Mülltrennung in allen Mensen etablieren
  • "faire" Getränke (Premium statt Coca Cola, Proviant statt Fanta, Kolle statt Club Mate)
  • Plakate zu klimafreundlicher Ernährung in die Mensen bringen
  • Durchführung weiterer Aktionen (Klimawoche, Küchenbesichtigungen, KüfA...)
  • einheitliche Mensa-App (mit anwendungsfreundlicheren Bewertungssystem als bisher)
  • das Symbol für vegetarische Gerichte, was bisher eine Möhre ist, um Käse/Eier ergänzen, damit nicht der Anschein eines rein pflanzlichen Gerichts entsteht
  • ...

Weiterhin arbeiten wir mit der studentischen Vertretung des Verwaltungsrats des SWD Dresden sowie den Studis im Senat zusammen, um unseren Forderungen institutionell Gehör zu verschaffen! 

Anfang 2020 gab's die Beitragsreihe Warum vegan?, in der wir auf vier Posts verteilt Hintergründe zum Einfluss von Ernährung auf die Aspekte >Umwelt<, >Tierethik< und >Gesundheit< behandelten. Außerdem gab's gleich noch Anregungen zu einfachen, leckeren und rein pflanzlichen Rezepten mit!

Unter #tuuwikocht finden auch weiterhin leckere Rezepte ihren Weg ins WWW!

Um all die Ideen in die Tat umzusetzen, freuen wir uns immer über Unterstützung! Fühl dich herzlich eingeladen Teil unserer AG zu werden und mitzuwirken! Neben der Diskussion der Vorhaben im regulären tuuwi-Plenum treffen wir uns alle 2 Wochen donnerstags 18 Uhr im tuuwi-Garten und/oder digital zu unseren AG-Mensa-Treffen. Fragen, Ideen und Anregungen kannst du gern an mensa[at]tuuwi.de schreiben! 

Bewegte Bilder sind ein niedrigschwelliges Format um zu zeigen, warum das Thema Ernährung so wichtig ist und um Menschen dafür zu sensibilisieren. Einen guten Einstieg zu Beweggründen für vegane Ernährung liefert das Youtube-Video Die Wahrheit über Veganismus – 30 Tage Selbstexperiment

Empfehlenswerte Filme mit Fokus auf Ernährung

  • Cowspiracy
  • Taste the Waste
  • We feed the world 
  • Earthlings, Dominion (nichts für schwache Nerven, beides frei Youtube)
  • 10 Milliarden - Wie werden wir alle satt
  • More than honey
  • Anders Essen – Das Experiment
  • ...