Studis für Ehrenamt & Engagement begeistern und einen “geführten” Einstieg in die Arbeit von Hochschulgruppen und Initiativen geben? Das Integrale-Modul Doing Sustainability – reflektiert.engagiert. macht’s möglich!

Das Modul besteht dabei aus einem Theorie- u. einem Praxisteil. Der Theorieteil beschäftigt sich an vier Terminen mit Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) und Projektmanagement. So soll eingangs theoretisch betrachtet werden, wie zu mehr ökol. Nachhaltigkeit beigetragen werden kann und was es dafür braucht. Theorieteil, die Prüfung und den Reflexionsbericht liegen in der Verantwortung von Integrale. Für den Abschluss des Moduls gibt es 5 CP.

Beim Praxisteil kommt die Tuuwi ins Spiel. Wir haben uns zusammengesetzt und 13 Projekte ausgeschrieben, zwischen denen sich die max. 30 Teilnehmenden frei entscheiden können. Die Projekte werden von ein bis drei Tuuwis aktiv begleitet und zum Teil von weiteren Tuuwis unterstützt.

In diesem PDF mit der Präsentation der Projektvorstellungen wird jedes Projekt kompakt auf einer Seite mit kurzem Hintergrund zur Idee, Zielen, Aufgaben und 1-2 Bildern vorgestellt.

Liste der Projekte

🌱 Klimafreundliche Mensa – CO2-Projekt (AG Mensa)
🌱 Mensastatistik (AG Mensa)
🌱 Kampagne mit dem Studierendenwerk (AG Mensa)
🌱 Lobbyismus mal anders – Strukturelle Nachhaltigkeit (AG Struktur)
🌱 Von wir fordern zu wir machen – #ÜberfluTUng
🌱 Quiz zu Digitalisierung und Nachhaltigkeit (Bits & Bäume)
🌱 Starautor*in für den Tuuwi-Blog werden
🌱 Naturräumliche Exkursionen
🌱 Tuuwi-Garten
🌱 Betrieb und Dokumentation einer Biogasanlage
🌱 Wie nachhaltig sind Fablas und Makerspaces?!
🌱 Software verdirbt nicht, denn Bytes kann man sichern, oder?!
🌱 Das ist keine Tomate! – Schutzgüter in Gemeinschaftsgärten

Der Praxisteil geht offiziell von Ende Nov. 2020 bis Ende März 2021. In dieser Zeit gibt es weiterhin Synthesetermine zum gegenseitigen Austausch zwischen Projekten, Begleiter*innen und Teilnehmenden.

Was besseres kann uns als Tuuwi nicht passieren, da wir immer super viele Ideen haben und hatten, uns aber oft einfach die Men- und Women-Power dazu fehlt(e) und es manchmal an kontinuierlicher Mitarbeit und langem Atem fehlt, was aber an der Uni super wichtig ist.

In welcher Form das Ganze ablaufen wird, also wann sich getroffen wird, wie die Einführung ins Projekt erfolgt, was genau gemacht wird und wie die Studis in unsere Gruppe integriert werden ist völlig frei und kann von Projekt zu Projekt individuell und gemeinsam von den Projektbegleiter*innen und den Teilnehmenden entscheiden werden.

Am 30.10.2020 war die digitale Einführungsveranstaltung, bei der sich

mit kurzen Präsentationen vorstellten. Weiterhin wurden der Ablauf des Moduls erklärt, alle Projekte und Begleiter*innen konnten sich vorstellen konnten schließlich hatten die Studierenden die in mehreren Breakoutroom-Runden die Möglichkeit, in kleineren Gruppen Fragen zu stellen und sich letztendlich für ein Projekt zu entscheiden. Wir sind gespannt!

Mehr

Mehr Infos und OPAL-Link

Link zum Vorlesungsverzeichnis von studium generale