Argumentationstraining gegen Klimawandelskepsis

Im zweitätigen Workshop möchten wir uns im Großen mit Geschichte, Motiven und Arten der Leugnung des Klimawandels und Abwertung von nachhaltigem Handeln auseinandersetzen. Im Kleinen möchten wir darauf aufbauend alltagspraktisch Strategien erarbeiten, damit wir in solchen Klima-Diskussionen nicht mehr sprachlos bleiben müssen. Wir werden erproben, erfolgreich zu argumentieren, selbst wenn sich die Gesprächspartner*innen rationaler Argumentation und Fakten gegenüber verschließen.

Die Veranstaltung ist offen für alle Menschen!

  • Zeitraum: Freitag, 17.06. 13:00-18:00 Uhr, Samstag, 18.06. 09:30-18:00 Uhr
  • Ort: Freitag, 17.06. im SCH/A118/H; Samstag, 18.06 im POT/106/U
  • Ansprechperson: Pauline
  • Referiende: Fabian Müller, Max Barnewitz
  • Prüfer: Prof. Gumhold
  • Kontakt: urv@tuuwi.de

Ablaufplan

Freitag

1. Erwartungen& Vorwissen

2. Geschichte der Klimawandelforschung und skepsis

3. Überblick Klimawandelmythen

Samstag

1. Interaktive Gruppenübung

2. Entwicklung von Gegenstrategien

3. Analyse- und Strategiemodelle

4. Wertequadrate und Mythenwerkstatt

5. Aktive Anwendung des gelernten

 

Der 2-tägige Workshop ist partizipativ gestaltet und verbindet Referate mit der aktiven Mitarbeit der Teilnehmenden.

Die Teilnahme ist auf 30 Menschen beschränkt. Bitte schreibe dich unter folgendem Link nur dann ein, wenn du wirklich dran teilnehmen möchtest!

>>Link zum OPAL-Kurs<< (Anleitung für Menschen ohne OPAL-Zugang)

(Die Einschreibung ist ab dem 15. März geöffnet.)

Hinweis zur Anrechnung:

Für diesen Projekttag kann im Rahmen des studium generale der TU Dresden ein Teilnahmenachweis im Umfang von 1 ECTS erworben werden. Bitte prüft individuell, ob und wie ihr das in eurem Studiengang anrechnen lassen könnt.