Du möchtest dich einbringen, weißt aber nicht genau wo? Du musst oder möchtest dir im Studium noch was dazu verdienen? Dann bist du hier genau richtig!

In letzter Zeit geht an der TU Dresden in Richtung ökologischer Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit richtig was voran! 
 
Mit einem neuen Rektorat, dem gerade frisch gegründeten Green Office sowie der neuen und schlagkräftigen Kommission Umwelt sind Themen wie Nachhaltigkeit im Lehrleitbild und eine Nachhaltigkeitsstrategie für die Uni keine Utopien mehr!
 
Das Fundament ist geschaffen doch was es am Ende für echte Veränderungen wirklich braucht, sind motivierte Menschen, die richtig Bock haben was zu machen! 

SHK-Stellen

Stand 12.08.2021

Wir suchen zwei SHKs ab dem kommenden Semester für die Digitalisierung unserer Umweltringvorlesungen in einem selbstorganisierten Projekt!

Als studentische TU-Umweltinitiative (tuuwi) führen wir seit über 30 Jahren Umweltbildung in Form von Ringvorlesungsreihen (Umweltringvorlesungen - kurz URV) und anderen Lehrformaten an der TU Dresden (TUD) durch. Wir sind dabei unsere eigene Chefin und agieren studentisch selbstorganisiert!

Mehr erfahren

Seit dem Sommersemester 2020 mussten wir – wie viele andere auch – unser bis dato immer in Präsenz abgehaltenes Bildungs- und Lehrangebot komplett ins Digitale verlagern. Im Digitalisierungsprozess sind uns als Umweltinitiative die Themen zu freier Software (Open Source) und freiem Wissen (Open Educational Resources, kurz OER) besonders wichtig. So achten wir bei der Realisierung unserer Lehrformate auf die vorwiegende Nutzung von Open-Source-Software und OER-konformen Veröffentlichungen. Einen Einblick bekommt ihr dazu in unserem diesjährig veröffentlichten “Leitfaden zur progressiven studentischen Veranstaltungsaufzeichnung" mit Inputs zur studentischer Selbstorganisation, OER und freier Software.

Nun möchten wir die Potenziale und positiven Aspekte unserer Digitalisierung der Lehrangebote nicht durch die angestrebte und sinnvolle Umstellung auf Präsenzlehre verfallen lassen. Dazu stellen wir uns folgendes vor:

  • Live-Streams Durch eine hybride Umsetzung können Dozierende und Teilnehmende aus aller Welt und von überall gemeinsam die URVen gestalten. 
  • Live-Chats Gerade die Chats boten in digitalen Formate Anlass für einen niedrigschwelligen, aber auch regen Austausch unter uns Studis. 
  • Archivierung Durch die Aufzeichnungen werden die Inputs dokumentiert, archiviert und können einem erweiterten Kreis von Interessierten zugänglich gemacht. Mit einem OER-Ansatz möchten wir sowohl Teilnehmende als auch Dozierende auf die Vorteile von frei zugänglicher Bildung hinweisen.

Nun haben wir einen dicken Fisch an Land gezogen: Wir werden von der TUD gefördert und können dies nun selbstbestimmt umsetzen – Juhu!

Dazu suchen wir

  • zwei kreative und motivierte Köpfe als SHKs (5h/Woche)
  • wünschenswert: Erfahrungen in Open-Source-Software, Open Educational Resources und/oder E-Learning
  • vom 01.10.2021 bis 30.09.2022

Zu deinen Aufgaben gehören

  • Überführung der Lehrformate der tuuwi in ein hybrides Format 
  • fachliche Auseinandersetzung mit Themen der technischen sowie (datenschutz-)rechtlichen Umsetzung und dem Ansatz bzw. Realisierung von OER 
  • eine freie Einarbeitung, Planung, Umsetzung und Evaluation des Konzepts der hybriden URVen unter einem Studi-Team

Wir haben Bock – du auch? Schreibe einfach an urv@tuuwi.de kurz etwas über dich und worauf du in dem Projekt Lust hast (max. eine halbe Seite!) und lerne uns kennen. Melde dich bis zum 31.08.2021!

Offizielle Stellenausschreibung - URV-Livestream

Weniger

Stand 12.08.2021

Huhu an alle ökol. Nachhaltigkeit- und Digitalisierungsinteressierten. Die neu gegründete AG "DigNa" der Kommission Umwelt sucht SHKs. 

Digitalisierung & Nachhaltigkeit sind die beiden zentralen Herausforderungen des 21. Jahrhundert – auch an der TU Dresden. Die neu gegründete AG Digitalisierung und Nachhaltigkeit der Kommission Umwelt widmet sich der Schnittmenge dieser Herausforderungen. Themen sind dabei unter anderem: Minimierung von Energie- und Ressourcenverbrauch, ganzheitliche Betrachtung von Lebenszyklen, Transparenz und Open Source bei Hard- und Software, Digitale Unabhängigkeit, Datenhoheit, Datensparsamkeit und Suffizienz. Zur Unterstützung der AG-Arbeit werden studentische Hilfskräfte gesucht.

Mögliche Aufgaben

  • Mitarbeit an Dokumenten (z.B. Best-Practice-Guide)
  • Recherche von relevanten Fakten
  • Organisatorische Unterstützung (z.B. Protokollführung)
  • darüber hinaus können bei thematischer Eignung eigene Projekte bearbeitet werden.

Voraussetzungen

  • selbstständige und eigenverantwortliche Arbeitsweise
  • Interesse an Digitalisierung und Nachhaltigkeit
  • sehr gute Deutschkenntnisse (mindestens C1)

Wünschenswert

  • Erfahrung in Gremienarbeit
  • Vorkenntnisse in relevanten Gebieten (Software, Hardware, Energie, Web-Technologien)

Rückfragen und Bewerbungen richtet ihr bitte an stefan.koepsell@tu-dresden.de

Aktuell organisieren wir eine Grundvorlesung zum Thema ökologische Nachhaltigkeit. Diese Vorlesung wird im Wintersemester 2021/22 in einen ersten Probelauf gehen und soll anschließend planmäßig jedes Semester angeboten werden. Die Vorlesung soll Grundlagenkenntnisse im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit aufbauen, erweitern sowie festigen und dazu möglichst viele Menschen, auch ohne Vorkenntnisse, abholen. Wir möchten den Studierenden Einblicke in Themen wie Klimawandel, planetare Grenzen und die daraus resultierenden Probleme für unser Wirschafts- und Gesellschaftssystem, aber auch verschiedene Lösungsansätze vermitteln.

Viele Mitglieder des studentischen Organistionsteams haben bereits Erfahrung im Bereich der Lehre gesammelt. Da die Vorlesung als Teil des studium generale angeboten wird und Gasthörer:innen aus den Oberstufen sowie der Bürger- und Seniorenuniversität einbezogen werden, bieten wir die Möglichkeit einem breitem Publikum grundlegene Nachhaltigkeitsthemen nahezubringen.

Wir suchen einen motivierten Menschen, der Lust hat uns bei organisatorischen Aufgaben sowie die Umsetzung der Vorlesung in hybrider Form zu unterstützen. Dazu bieten wir dir eine SHK-Stelle für 6h/Woche im WiSe 2021/22.

Deine Aufgaben

  • Anfragen der Studierenden via E-Mail und Forum beantworten
  • Recherche für geeignete digitale Plattformen zur Umsetzung der Vorlesung in hybrider Form
  • die Vorlesungen aufnehmen, schneiden und hochladen (immer donnerstags in der 6.DS)
  • Hilfe bei anderen organisatorischen Aufgaben

Wenn du Interesse hast melde dich gerne mit einer kurzen Beschreibung deiner Person und einer Begründung, warum du Lust hast diese Stelle zu übernehmen, unter gvl.nachhaltigkeit@tu-dresden.de

Du hast Lust, dich aktiv in die Hochschulpolitik einzubringen und das für Voranbringen von Nachhaltigkeit an der TUD einzusetzen?

Dann bist du im Team ökologische Nachhaltigkeit genau richtig!

Das "TökoNa" ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteur:innen der Uni, das sich im Zuge der Novellierung der Kommission Umwelt und der Entstehung des Green Office formiert hat. Das Ziel ist Prozesse unter den Beteiligten gut abzustimmen, um Synergien und Kooperation anstelle von redundanter Parallelarbeit und Konkurrenz zu schaffen.

Das aktuelle Team besteht aus dem Vorsitzenden der Kommission Umwelt, Vertreter:innen der Dezernate 4 und 9 sowie des Prorektorats für Universitätskultur, der Green-Office-Koordinatorin sowie zwei Studierenden der tuuwi.

Leider ist gerade nur eine studentische Stelle besetzt... Daher suchen wir dringend eine Person für diese Stelle!

Deine Aufgaben: Beim wöchentlichen Treffen am Dienstag gemeinsam mit Kristin als studentische Vertretung teilnehmen (ihr könnt euch auch gegenseitig vertreten, wenn's mal nicht passt). Dort solltest du die studentische Perspektive vertreten, tuuwi-Themen einbringen und die Inhalte ins tuuwi-Plenum zurückkoppeln.

Das Ganze kann mit einer SHK-Stelle für 2 bis 3 Stunden/Woche vergütet werden!

Auf jeden Fall eine tipptopp Möglichkeit sich einzubringen und natürlich auch viel zu lernen! Und keine Sorge, du wirst von uns gut eingeführt und integriert! Klingt gut? Dann melde dich bei kristin.fiedler@tu-dresden.de

Mehr Informationen zum TökoNa findest du unter diesem Link

Stand 12.08.2021

Das neue Green Office wird zukünftig noch zu definierende SHK-Stellen bekommen und sucht dafür schon jetzt engagierte Studis.

Eine Summer School an der TUD für Engagierte Studis aus ganz Deutschland oder sogar Europa organisieren? Öffentlichkeitsarbeit für ökologische Nachhaltigkeit auf dem Campus machen? Ein Stipendium für klimafreundliche Hin- und Rückreisen fürs Auslandssemester konzipieren? Ne ganz andere coole Idee?

Melde dich gern schon jetzt bei greenoffice@tu-dresden.de! Mehr Infos zum Green Office

Eine Sammlung von Ideen, die gemeinsam mit der Gruppe Umweltschutz im Dezernat 4 ("D4") weiter vorangebracht werden könnten. Eine davon ist ganz neu, zwei wurden jeweils bereits ein halbes Jahr durch SHK-Stellen bearbeitet und kann weitergeführt werden!

Das Startdatum ist flexibel, die Bearbeitungszeit ist zwischen 3 u. 6 Monaten frei wählbar und der Umfang beträgt 6 oder mehr Stunden/Woche. Die offizielle Betreuung übernimmt Ulrike Seiler (Leiterin Projekt Nachhaltiger Campus) aus der Gruppe Umweltschutz. Arbeitsort ist wo euer Laptop ist, die Arbeitszeit ist frei einteilbar und auch sonst läuft die Kommunikation locker ab. Hin und wieder gibt es persönliche (Online-)Treffen zur Abstimmung und Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse. 

Der neue Umweltleitfaden wurde 2021 veröffentlicht und soll nun weiter unter den Studis verbreitet werden. Das könntest du als SHK auf zwei verschiedene Arten vorantreiben

ULF 2.0

Was ist zu tun?

  • App programmieren
  • ULF als digitale o. interaktive (Web-)Version umsetzen
Öffentlichkeitsarbeitskonzept

Was ist zu tun?

  • Flyer mit Link zum PDF und Info zum Abholungsort der gedruckten Version in der Ersti-Tüte
  • auf FSRe zugehen
  • auf StuRä anderer UnisHochschulen zugehen
  • auf Plattform n über das netzwerk n verbreiten
  • Öko-E-Mail-Verteiler nutzen
  • Vorstellung bei (digitalen) Veranstaltungen

Die inhaltliche Weiterarbeit und Aktualsierung wird erst später notwendig! Layout und Inhalte wurden von tuuwis erstellt, die euch gern bei Fragen zur Seite stehen.

Die Hauptaufgabe ist die Erstellung eines Konzepts für Öffentlichkeitsarbeit, damit der bereits vorhandene Katalog in der Hochschulöffentlichkeit bekannt gemacht und verbreitet wird. Der bisher erstellte Katalog muss zu Beginn jedes Semesters geprüft bzw. aktualisiert werden. Insbesondere bei der Erstprüfung eines Wintersemesters muss dafür ein bisschen mehr Zeit eingeräumt werden. 

Weitere Aufgaben

Die Stellen sind nicht öffentlich ausgeschrieben und erst einmal nur Ideen, die bei bestehendem Interesse gern konkretisiert werden können. Dann schauen wir auch, über welche der vielen finanziellen Möglichkeiten (Green Office, Kommission Umwelt, Gruppe Umweltschutz, tuuwi-Budget, ...) die Stelle finanziert wird.

Um eine der SHK-Stellen zu machen, musst du keineswegs in der tuuwi sein! Du kannst also auch gerne vermitteln oder die Beschreibung weiterleiten! Du hast eigene Ideen? Fragen kostet nichts, Eigeninitiative ist immer gern gesehen!

Meldet euch bei Interesse entweder bei Kristin (kristin.fiedler@tu-dresden.de), Flo (florian.wendler@posteo.de) oder auch gleich direkt mit Lebenslauf und einigen Zeilen, warum ihr Lust auf die SHK-Stelle habt, bei Ulrike (ulrike.seiler@tu-dresden.de)!

Arbeits- & Projektgruppen suchen Unterstützung!

Auf der anderen Seite ist gerade für neue Tuuwis am Anfang gar nicht so einfach, den Einstieg in Arbeits- und Projektgruppen zu finden, die an sich eigentlich händeringend um Unterstützung bei der Umsetzung vieler Ideen suchen. Genau dafür soll diese Seite eine Matching-Plattform darstellen!

Natürlich kannst du aber auch bei unseren anderen Arbeits- und Projektgruppen einsteigen. Dafür lohnt es sich, mal bei Was wir machen vorbei zu schauen!

Du möchtest das Thema Klimagerechtigkeit an der TU Dresden sichtbarer machen und hast Lust Kampagnen und/oder Aktionen zu entwickeln und zu gestalten?

Die Gruppe change_TUD sucht Unterstützung bei der Ausarbeitung und Durchführung von Projekten zur Verbreitung des klimapolitischen Forderungskatalogs. Dieser bringt mit 20 Forderungen zu den vier Themenbereichen

Campusgestaltung und Energie-/Ressourcennutzung Grüner Campus bis 2025 – eine Utopie?

Außenwirkung und politische Positionierung Wer steht für wissenschaftliche Erkenntnisse, wenn nicht die Universität?

StrukTUr Klimaschutz braucht nicht nur Worte, sondern Ressourcen!

Lehre & Forschung (Klima-)Wandel muss gelehrt sein

auf den Punkt, was an einer Uni als Ausgangspunkt für eine gesellschaftliche Transformation sowie für mehr Klimagerechtigkeit getan werden muss!

Mit frischem Wind soll dafür an die #ÜberfluTUngs-Kampagnen und an den change_TUD-Podcast "die fragewelle" angeknüpft werden. Podcast? Flashmob? Blockbuster? Art und Umfang neuer Projekte sind offen und deiner Gestaltung und Kreativität keine Grenzen gesetzt.

Schau gern auf Instagram und unserer Webseite vorbei oder hör in unserem Podcast die Fragewelle rein, um einen Eindruck zu bekommen, was wir schon gemacht haben.

Bist du dabei? Melde dich bei info@tuuwi.de oder auf Social Media. Wir freuen uns auf dich und deine Ideen 🙂

Kuchen, Popcorn, Mate und interessante Umweltfilme mit den mit Abstand intelligentesten, coolsten und gut aussehensten tuuwis schauen klingt verlockend für dich? Dann schaue direkt bei der AG Film vorbei! 😀

Wir organisieren im studentischen Programmkino Kino im Kasten 3 bis 4 Filmabende je Semester und laden für die darauffolgende Podiumsdiskussion spannende Personen ein.

Dabei freuen wir uns immer über Unterstützung und brauchen gerade unbedingt noch neue Leute, da 4 von 6 von uns bald in die große weite Welt aufbrechen, die ihr Wissen gern noch an euch weitergeben möchten. Mehr Infos zur AG und bisherigen und geplanten Umweltfilmabenden

Wenn du Lust hast bei uns einzusteigen, schreib einfach eine E-Mail an filmabend@tuuwi.de

Social Media und Blogs sind genau dein Ding? Du magst Emojis, fancy Fotos und Sharepics? Du wolltest schon immer mit deinen Texten die digitale Welt erreichen? Dann auf auf, schau mal bei uns auf Instagram oder bei unserem Blog vorbei und melde dich bei info@tuuwi.de

Du hast Lust, dich auch über deinen eigenen Konsum hinaus für klimafreundliche Ernährung einzusetzen und deine Werte und Vorstellungen auf größerer Skala einzubringen? Dann bist du bei uns genau richtig!

Seit Ende 2019 engagieren wir uns mit der AG Mensa für klimafreundlichere Mensen & Cafeterien in und um Dresden. Mittlerweile sind wir mit >30 Mitgliedern zur TUD-übergreifenden AG geworden, in der neben Tuuwis der TU Dresden auch motivierte Studis der Hochschule für Musik, der Hochschule Zittau und Görlitz und von weiteren (Hochschul-)Gruppen dabei sind!

Gleich mehrere Projektgruppen bringen dabei verschiedene Themen voran

Befasst sich mit der statistischen Auswertung von Angebot und Nachfrage der Mensen, um Trends sichtbar zu machen & daraus konkrete Handlungsempfehlungen abzuleiten. Mehr zum Projekt im Tuuwi-Blog

Automatische Berechnung und Anzeige der CO2eq aller Gerichte in allen Mensen mit Hlfe der Datenbank Eaternity. Gestartet in Dresden, ist daraus nunmehr eine überregionale Gruppe aus über 50 Studierendenvertretungen entstanden, die das Projekt flächendeckend in ganz Deutschland etablieren möchte! Mehr dazu im Tuuwi-Blog

Planung einer gemeinsamen Kampagne im Nov. zusammen mit dem Studiwerk zu den Themenblöcken Klima & Umwelt, Tierethik & Gesundheit

Planung von Infokampagnen zu jeder Jahreszeit zusammen mit dem Studiwerk für das Jahr 2022 . Passend dazu soll es saisonale Angebote aus regionalen Zutaten in den Mensen geben.

Durch kleine Stupser, sogenannte Nudges, sollen Mensagäste unbewusst klimafreundlichere Entscheidungen treffen.

Auf unseren AG-Mensa-Treffen alle zwei Wochen 18 Uhr im tuuwi-Garten (und/oder digital) berichten die Projektgruppen über ihre Arbeit und wir sprechen über allgemeine Themen wie

Der perfekt Ort um einzusteigen. Komm einfach mal vorbei oder schreib uns eine E-Mail an mensa@tuuwi.de! Mehr Infos über uns findest du auf https://tuuwi.de/mensa

Das beratende Gremium des Rektorates stellt sich nach seiner grundlegenden Überarbeitung auf ganz neue Füße und gründet neue Arbeitsgruppen, für die unbedingt noch Student:innen fürs Einbringen studentischer Perspektiven und die Vertretung der Belange der Studierendenschaft gesucht werden!

1. Strategie & Klimaneutralität

Entwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie für die TU Dresden

2. Mobilität

Weiterführung und Umsetzung von Maßnahmen im Rahmen des neuen Mobilitätskonzeptes der TU Dresden

3. Energie

Ökostrom, Photovoltaikanlagen und die Umsetzung jeglicher Energiesparmaßnahmen im Rahmen des CAMPER-MOVE-Projekts. Bei Interesse könnt ihr euch direkt an den Kooridnator mathias.kuhnt@tu-dresden.de wenden

4. Beschaffung und Ressourcen

Recyclingpapieranteil steigern, weitere Themen werden gerade noch besprochen

5. Bildung für Nachhaltige Entwicklung

Erarbeitung eines Konzeptes zur Umsetzung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung in der Lehre.

6. Digitalisierung und Nachhaltigkeit

Open-Source-Anteil steigern, Best-Practice-Guide-Erstellung sowie Beratung für Hard- & Software

Bei Interesse für die Arbeitsgruppen einfach eine Mail an greenoffice@tu-dresden.de schreiben.

Gerade ergeben sich mal wieder schier unglaubliche Möglichkeiten die eigenen Fähig- und Fertigkeiten anzuwenden und auszuweiten.

Wenn dir nach einer neuen Aufgabe ist und du dir gerade denkst, hm was könnte mein nächstes Projekt sein, dann haben wir hier was für dich! Die Hochschulgruppe Initiative Grundvorlesung ökologische Nachhaltigkeit (IGöNa) sucht Unterstützung bei der Planung und Organisation von Vorlesungen

Was ist geplant?!

Wir möchten einen Grundvorlesung zum Thema ökologischen Nachhaltigkeit an der TUD etablieren, die fachübergreifend ist, Bezug zu den Studiengängen der TUD herstellt und sich an alle Studis, Mitarbeitende mit und ohne Vorwissen wendet.

Ziel der Grundvorlesung

Grundlagenwissen zu ökologischer Nachhaltigkeit, den Ursachen und Herausforderungen der Klimakrise sowie Lösungsansätze auf globaler, lokaler, politischer wie persönlicher Ebene zu vermitteln.

Folgende Vorlesungseinheiten sind noch auf weitere Unterstützung angewiesen

  • Klimawandel: Ursachen, Auswirkungen, Kipppunkte, Irreversibilität (2 VL an zwei Terminen)
  • Die Idee der Nachhaltigkeit, nachhaltige Entwicklung
  • Nachhaltige Wirtschaft
  • Nachhaltigkeit als politische Agenda
  • Soziale Nachhaltigkeit: Klimagerechtigkeit

What to do?

Eine Vorlesung zu einem der eben aufgeführten Themen planen. Für alle Themen gibt es bereits eine Person, ihr seid also nicht alleine und arbeitet im Team. Das Schöne ist, du kannst dich ganz frei auf den Inhalt der Vorlesung sowie das Finden und Anschreiben von passenden Referierenden konzentrieren.

Melde dich bei Interesse gerne bei gvl.nachhaltigkeit@tu-dresden.de

Seit 2020 gibt's eine Gruppe, die sich die Vernetzung aller Umwelt- und Klimagruppen in Dresden auf die Fahnen geschrieben hat. Dabei sind neben den Orts- und Regionalgruppen von BUND, Extinction Rebellion, Ende Gelände, Fridays/Scientists/Psychologists/Parents for Future noch über 20 weitere Initiativen.

Das Ziel ist allen einen guten Überblick zu vermitteln, was gerade insgesamt in Dresden in Richtung Nachhaltigkeit sowie Klima- und Umweltschutz geht und up-to-date zu bleiben was welche Gruppe gerade so vor hat. Damit soll Parallelarbeit vermieden, und die dadurch entstehenden und generell freien Kapazitäten besser in gruppenübergreifende Aktionen zu stecken und dahin zu lenken, wo gerade Unterstützung gebraucht wird. Gemeinsam haben wir mehr Impact! Wichtig ist auch, sich gegenseitig durch gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit bekannter zu machen.

Deine Aufgaben

  • zu den monatlichen Treffen gehen
  • möglicherweise für alle relevante tuuwi-Themen einbringen
  • bei geplanten Aktionen für Mitarbeit werben
  • Themen vom Treffen ins tuuwi-Plenum zurückkoppeln und berichten was so geht

Das Ganze macht sich umso besser im Team. Da unsere drei bisherigen Vertreter:innen gerade alle in andere Projekte eingebunden sind und nicht mehr die zeitlichen Resourcen dafür aufbringen können wär's echt cool, wenn wir 2 bis 3 neue Vertreter:innen finden würden! Bei der Einarbeitung helfen euch "die alten Hasen" natürlich gern! Klingt gut? Komm ins Plenum und lass uns darüber schnacken!

Mehr zur Klimagruppenvernetzung

Für mehr ökologische Nachhaltigkeit und Klimagerechtigkeit an der Uni braucht es feste Strukturen und instituitionelle Unterstützung. Und dafür braucht es... genau, Lobby- und Gremienarbeit. Ohne studentisches Engagement würde es an der Uni kein Green Office, keine neue Kommission Umwelt und keinen klimapoltischen Forderungskatalog geben.

Kein Grund zum Ausruhen, da geht noch mehr. Bist du dabei?

Die Nachbesetzung der studentische Plätze im Gremium des Verwaltungsrates des Studiwerks Dresden steht an und die aktuellen Mitglieder würden sich freuen, wenn Menschen aus der tuuwi bzw. AG-Mensa ihre Nachfolge übernehmen!

Verwaltungsrat, was ist das und was macht man dort?

Der Verwaltungsrat ist ein Kontrollgremium, in welchem über grundsätzliche Fragen und die strategische Ausrichtung des Studiwerks entschieden wird. Der Verwaltungsrat setzt sich aus 10 beschließenden Mitgliedern zusammen, wovon 5 Studierende sind.

Warum ist das für euch interessant?

Das Studiwerk ist für die kulturelle, wirtschaftliche und gesundheitliche Betreuung von Studierenden in Dresden und Umgebung zuständig. Dies umfasst unter anderem die Bereiche: Hochschulgastronomie und Mensen, Beratung und Soziales, Studienfinanzierung, Wohnen, Kommunikation und Kultur.
Innerhalb des Verwaltungsrates habt ihr als Studierende die Möglichkeit an diesen Bereichen mitzuwirken z.B. durch Anpassungen im Wirtschaftsplan.

Darüber könnt ihr für die tuuwi/ die AG Mensa stärkeren Einfluss auf Nachhaltigkeit in den Mensen und/oder Wohnheimen des Studiwerks legen oder natürlich auch eigene Ideen einbringen, die euch wichtig sind.

Zeitaufwand

Der Verwaltungsrat trifft sich ca. 5x/Jahr für offizielle Sitzungen. Als Studis könnt ihr euch natürlich noch einmal informell zusammensetzen, um eure Meinungen auszutauschen und eventuell Taktiken zu erarbeiten, damit Beschlüsse, die ihr durchgesetzt haben wollt, auch mehrheitsfähig sind.

Bei Fragen und natürlich auch Interesse könnt ihr euch jeder Zeit an die aktuellen Mitglieder wenden, schreib dazu einfach eine Mail an marie.mandel@mailbox.tu-dresden.de

Eure studentischen Verwaltungsratsmitglieder Anne, Matthias und Marie 🙂

Ihr habt Lust euch für alle Studierenden einzusetzen? Ihr wollt im direkten Kontakt mit dem Rektorat grundlegende Dinge universitätsweit verändern? Ihr habt vielleicht auch schon etwas Erfahrung im Fachschaftsrat, in Studienkommissionen, Prüfungsausschüssen oder dem Studierendenrat gesammelt?

Alle vier im Senat vertretenen Studierenden sind "tuuwi-assoziiert" und haben Lust, unsere Themen vorzubringen. Du möchtest sie dabei unterstützen oder irgendwann sogar selbst kandidieren? Dann kommt einfach zu einem ihrer offenen Treffen! Meldet euch dafür gern bei studis_im_senat@mailbox.tu-dresden.de oder bei eine:r der studentischen Senator:innen.

Wir suchen tatkräftige Mitstreiter:innen für die Senatskommissionen (kurz SK)! Diese bereiten ähnlich wie Ausschüsse im Parlament für verschiedene Themenbereiche die Entscheidungen des Senats vor und sind daher ziemlich wichtig, da oft schon hier die grundlegende Richtung festgelegt wird.

Die Senatskommission Forschung ist ein beratendes Gremium des Senats, indem Themen rund um Forschung und Nachwuchsförderung besprochen und diskutiert werden. Es sitzen zwei Studierende (+2 Ersatzvertreter:innen) bei, die von den derzeitigen Senator:innen benannt werden. Vorsitz hat der:die Prorektor:in Forschung (momentan Frau Rösen-Wolff).

Der minimale Zeitaufwand ist dabei gar nicht so groß. Die Sitzungen dauern meist 1-2 Stunden, dazu kommt zumindest noch 'ne halbe Stunde Vorbereitung. Mehr geht natürlich immer, aber schon das bisschen Zeit wäre großartig und super wichtig! 😉
Meldet euch bei Interesse gern unter studis_im_senat@mailbox.tu-dresden.de.

Wir suchen tatkräftige Mitstreiter:innen für die Senatskommissionen (kurz SK)! Diese bereiten ähnlich wie Ausschüsse im Parlament für verschiedene Themenbereiche die Entscheidungen des Senats vor und sind daher ziemlich wichtig, da oft schon hier die grundlegende Richtung festgelegt wird.

Die Senatskommission Gleichstellung und Diversitymanagement ist ein beratendes Gremium des Senats, indem Themen rund um Gleichstellung und Diversitymanagement besprochen und diskutiert werden. Es sitzen zwei stimmberechtigte Studierende (+ 2 Ersatzvertreter:innen) bei, die von den derzeitigen Senator:innen benannt werden. Vorsitz hat der:die Prorektor:in Universitätskultur (momentan Frau Böhm).

Der minimale Zeitaufwand ist dabei gar nicht so groß. Die Sitzungen dauern meist 1-2 Stunden, dazu kommt zumindest noch 'ne halbe Stunde Vorbereitung. Mehr geht natürlich immer, aber schon das bisschen Zeit wäre großartig und super wichtig!
Meldet euch bei Interesse gern unter studis_im_senat@mailbox.tu-dresden.de.

Wir suchen tatkräftige Mitstreiter:innen für die Senatskommissionen (kurz SK)! Diese bereiten ähnlich wie Ausschüsse im Parlament für verschiedene Themenbereiche die Entscheidungen des Senats vor und sind daher ziemlich wichtig, da oft schon hier die grundlegende Richtung festgelegt wird.

Die Senatskommission Lehre ist ein beratendes Gremium des Senats, indem Themen rund um Studium und Lehre besprochen werden. Es sitzen zehn Studierende bei, die von den derzeitigen Senator:innen benannt werden. Vorsitz hat der:die Prorektor:in Bildung (momentan Herr Kobel).

Der minimale Zeitaufwand ist dabei gar nicht so groß. Die Sitzungen dauern meist 1-2 Stunden, dazu kommt zumindest noch 'ne halbe Stunde Vorbereitung. Mehr geht natürlich immer, aber schon das bisschen Zeit wäre großartig und super wichtig!
Meldet euch bei Interesse gern unter studis_im_senat@mailbox.tu-dresden.de.

Du hast Lust dich auf Landesebene für Klima- und Umweltschutz an allen sächsischen Hochschulen einzusetzen? Mit Rektor*innen und Landtagsabgeordneten darüber zu diskutieren wie die Hochschulen klimaneutral werden können und zu vertreten was es aus studentischer Sicht dafür braucht? Dann bist du bei uns, der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS), genau richtig. Wir sind die Landesstudierendenvertretung und damit für alle 101.000 Studierenden Sachsens und deren Interessen auf Landesebene zuständig. Wir arbeiten gemeinsam in einem Team von Amtsträger*innen zusammen und können dich gern einarbeiten, auch wenn du bisher noch nicht so viel mit Hochschulpolitik am Hut hattest. Also falls du dich grundsätzlich für das Thema und die Vertretung studentischer Interessen in Sachsen interessierst, kannst du dir unter diesem Link die Ausschreibung nochmal genau anschauen und dich unter sprecherinnen@kss-sachsen.de bei uns melden.

Die KSS hat übrigens den an der TU Dresden ausgearbeiteten und durch den StuRa angenommen klimapolitischen Forderungskatalog angepasst und übernommen, wodurch er jetzt durch die höchste sächsische Studierendenvertretung an allen sächsischen Hochschulen und Unis legitimiert ist.

Die Umsetzung des klimapoltischen Forderungskatalogs auf Landesebene, Nachhaltigkeit ins sächsische Hochschulgesetz bringen und die AG Nachhaltigkeit der Landesrektor*innenkonferenz mitgestalten? Um daran mitzuarbeiten musst du nicht unbedingt gleich Referent*in bei der KSS werden, sondern kannst dich auch erst mal der Klimavernetzung-Sachsen-Gruppe anschließen, in der auch u.a. Studis aus Leipzig sind! Schreib dazu einfach eine kurze Mail an info@tuuwi.de

Und wenn wir einmal bei städteübergreifender und überregionaler Vernetzung sind: Schon mal was vom netzwerk n gehört? 🙂

Gerade auf der Suche nach einem Job mit Sinn nach der Uni? Dann schau mal bei der Seite Stellen im Bereich Nachhaltigkeit vorbei, die von der Lokalen Agenda 21 Dresden immer up-to-date gehalten wird!