Start ins neue Semester!

Das neue Semester steht vor der Tür und wenn du dich für Klimagerechtigkeit, ökologische Themen, vegetarische oder vegane Ernährung an unserer Uni einsetzen willst, dann suchen wir dich!

Für den ersten Kontakt, melde dich einfach per Mail oder besuche uns Dienstags 18.30 Uhr zum Plenum in der Stura-Baracke. Zu Semesterbeginn sind jede Menge neue Leute dabei und freuen sich darauf, dich kennenzulernen!

Und noch mehr Infos zu unseren AGs findest du hier!

Dazu startet unser neues Umweltbildungsprogramm für das Wintersemester 21/22 in der zweiten Vorlesungswoche (ab dem 18.10.). Für mehr BNE und Klimagerechtigkeit in deinem Lehrplan!

Schaue hier doch mal vorbei für mehr Infos dazu!

 

 

#savethewillersbäume – Die Willerswiese mit ihrem vielfältigem Baumbestand in Gefahr! 

Der Willersbau wird bald saniert – per se nichts schlechtes – nur sollen für die geplanten Sanierungsmaßnahmen und deren Durchführung der derzeitige Baumbestand in den Innenhöfen größtenteils dezimiert werden. Wie das nach den aktuelle Plänen aussehen soll, seht ihr auf den Bildern weiter unten im Beitrag: Alles Rotmarkierte soll gefällt werden!

Weiterlesen #savethewillersbäume – Die Willerswiese mit ihrem vielfältigem Baumbestand in Gefahr! 

Unterwex im Nirgendwo – Ein Erfahrungsbericht

Es ist gerade einmal Anfang Oktober und doch zittere ich unter sechs Schichten Kleidung. Der morgendliche Bodennebel lässt alles fahl und klamm werden, Wind und Nieselregen lösen einander im Schichtdienst ab. Ich befinde mich in Dannenrod, einem kleinen Dorf mit viel Fachwerk und anachronistisch anmutenden Kaugummiautomaten, die vermutlich seit Jahren niemand mehr gewartet hat, etwa zwanzig Kilometer östlich von Marburg. Vor mir erstrecken sich die Ausläufer des Dannenröder Waldes, eines dreihundert Jahre alten Mischwalds und größten Trinkwasserreservoirs Hessens.

Weiterlesen Unterwex im Nirgendwo – Ein Erfahrungsbericht

Wir solidarisieren uns mit der Besetzung des Dannenröder Waldes zur Verhinderung des Neubaus der Autobahn – A49

In der Nähe des hessischen Dannenrod, 20 km von Marburg entfernt, wird der Dannenröder Wald besetzt.

Auslöser sind sehr konkrete Pläne, die vorsehen, durch diesen Wald eine neue Autobahntrasse zu bauen. Die neue Autobahn soll zukünftig auf 120 km Kassel mit Gießen verbinden. Damit spart die neue Verbindung 30 km im Vergleich zur heutigen Strecke. Ein Teil davon ist bereits in Betrieb.

Die Kosten für den kompletten Ausbau sind kaum genau bezifferbar. Ein 11,8 km langer Abschnitt ab Bischhausen schlug beispielsweise mit 243 Mio. Euro zu Buche. Pro Meter sind das somit 20.600 Euro. Dass die komplette Autobahn damit mehrere Milliarden Euro kosten wird, davon kann man ausgehen. Mehrere Milliarden für 30 km Wegersparnis!

Weiterlesen Wir solidarisieren uns mit der Besetzung des Dannenröder Waldes zur Verhinderung des Neubaus der Autobahn – A49

Darf Wissenschaft aktivistisch sein? Und wenn ja, wie viel?

Von Luisa Zenker

Es war im Herbst letzten Jahres, als Student*innen der TU Dresden den größten Hörsaal der Universität besetzten. Sie wollten nicht länger warten und zusehen, wie die TU Dresden weiterhin…. Sie forderten effektiven Klimaschutz an der Uni.

Einige Wissenschaftler*innen schauten skeptisch, aber auch neugierig auf die Aktion. Einige wollten selbst Teil dessen sein, andere kritisierten sie dafür: Die Wissenschaft sei der Neutralität verpflichtet, hieß es dann. Doch wie weit geht diese Neutralität, was heißt das überhaupt, neutral sein? Und darf Wissenschaft aktivistisch sein? Dieser Beitrag versucht ein paar Gedanken zu sortieren. Er erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – er will nur Impulse setzen, für neue oder alte Gedanken.

Bevor die Debatte beginnt, sollten wir eine kleine Zeitreise unternehmen. Eine Reise entlang von Geschichten, die aktivistische Wissenschaftler*innen zu erzählen begannen, denn wie wir später herausfinden werden, sind Geschichten unabdingbar mit einer aktivistischen Wissenschaft verknüpft. Weiterlesen Darf Wissenschaft aktivistisch sein? Und wenn ja, wie viel?